2. Juni

Den Bosch; ein Gespräch mit dem Genius der Stadt.

Ignaz Anderson (Direktor - Iona Stiftung, Niederlande)

Den Bosch, eine der ältesten Städte der Niederlande, spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der NL zwischen Licht und Finsternis. anhand drei Motiven wollen wir uns lauschend auf die Suche machen nach den Schlüsseln der Stadt. Das Motiv der Mahlzeit, der Städtegründung und des Handels bilden den Kern dieses Vortrags. Jeroen Bosch, spielend mit verführerischen Feuerqualitäten, zeigt das teuflisch Böse. Wie anders ist dies bei Flämischen Meistern wie van Eijck. Das leuchtende, heilige Feuer, das uns erhebt neben dem vernichtenden Feuer, das uns zu Grunde richtet. Beide weben ständig ineinander. Seit dieser Zeit ist es am Menschen, aktiv in der Mitte zu stehen zwischen dem webenden Weltlicht und dem herschenden Weltendunkel; dazwischen entsteht liebevoll und in Freiheit Bewusstsein. Möge dies in diesen Tagen hier Früchte tragen.

Sprache: Niederländisch → Simultan-Übersetzung

3. Juni

Nur das Feuer wird von dem Feuer nicht verzehrt

Bastiaan Baan (Priester - Director Seminarie Spring Valley, NY, USA)

Welche Formen des Christentums sind noch zukunftsfähig?
Das Christentum hat etwas exklusives in sich, das heutzutage manche Menschen abstößt. Das hat zu tun mit Traditionen, Sekten, Kirchenspaltungen und Religionskriegen. Können wir uns Formen des Christentums vorstellen, die die übrige Menschheit, die Erde und die Naturreiche einschließen? Kann dasjenige, was früher mit Feuer und Schwert geschah, umgeformt werden zu einem geistigen Feuer, dass nicht vernichtet und das nicht verzehrt wird?

Sprache: Niederländisch → Simultan-Übersetzung

4. Juni

Die kollektive Intelligenz des Herzens aktivieren

Otto Scharmer (Senior Dozent - Massachusetts Institut für Technologie - Massachusetts Institute of Technology, USA)

Aktivieren der Herzintelligenz ist in vielerlei Hinsicht ein verborgenes Merkmal unserer Zeit. Während viel Aufmerksamkeit auf Achtsamkeit und andere meditative Techniken gerichtet wird, um das Innere des Individuums zu versorgen, wissen wir sehr wenig darüber, wie die innere Versorgung angewendet werden kann auf das Kollektive. Wie kann die Kraft von Achtsamkeit und Mitgefühl auf die Transformation des ganzen Systems angewendet werden? Was ist notwendig, um die Herzintelligenz für die ganze soziale Umgebung zu erwecken? Welche Methoden, Instrumente und praktischen Erfahrungen gibt es, um das soziale Umfeld umzupolen von einem Ego- zu einem Ökosystembewusstsein?

Sprache: Deutsch → Simultan-Übersetzung

5. Juni

Friedenskultur – eine Ich-Entscheidung?

Constanza Kaliks (Mitglied des Leitungskollegiums Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Leiterin Jugendsektion - Goetheanum, Die Schweiz)

“Die Kultur des Friedens ist weltweit eine Herausforderung. Die grosse Sehnsucht nach Frieden erscheint im ständigen Kontrast zu den Zeitereignissen. Ist die Kultur des Friedens als Möglichkeit im Ich begründet?”

Sprache: Spanisch → Simultan-Übersetzung

Internationale
Pfingsttagung 2017