Programm

Was erwartet Dich

Wir laden Dich ein, Dich während unseres Festivals auf die Suche nach dem Feuer Deines eigenen Idealismus zu machen und zu prüfen, wo die Welt Deine Ideale braucht.

Drei Tage lang betrachten wir unsere Welt, diskutieren darüber, was um uns herum passiert, und untersuchen, was wir tun können, um zusammen unsere Welt (mit)zugestalten und sie zu erneuern.

Sprecher unterstützen uns dabei

Jeden Tag haben wir einen anderen Sprecher, der uns wach macht und aufrüttelt, indem er uns eine andere Perspektive auf unsere Welt zeigt.

Am Samstag wird Lisa Devine, Priesterin der Christengemeinschaft in Australien und Kern-Lehrer am Rudolf-Steiner-College in Sydney, ein neues Licht auf Steiners Ideen werfen über das Denken, Fühlen und Wollen des Menschen, wie sie durch Körper, Seele und Geist ausgedrückt werden. Sie wird erzählen, wie die Anthroposophie andere wichtige Initiativen geschaffen hat, z.B. in der Pädagogik, in der Biodynamischen Landwirtschaft, Medizin, Kunst und Architektur.

Am Sonntag wird Mathijs van Alstein, Priester der Christengemeinschaft in Zeist und Philosoph, uns überraschen mit seiner Sichtweise darauf, warum unsere heutige Zeit die Anthroposophie braucht und wie wir dieses Bedürfnis  in der Welt um uns herum wahrnehmen können. Er macht da weiter, wo Steiner aufhörte, und bringt die Anthroposophie in unsere heutige Gesellschaft.

Am Montag wird Otto Scharmer, Senior Professor am MIT und Mitbegründer des Presencing Instituts, uns seine Theorie-U vorstellen. Er hat eine Methode entwickelt, mit der man auf eine völlig andere Art und Weise an die Herausforderungen und Probleme unserer Zeit herangehen kann und nach Lösungen suchen kann.

Tägliches Gespräch

Nach dem Sprecher des Tages werden wir in kleineren Gruppen miteinander sprechen, wir bekommen so einen besseren Begriff davon, was der Sprecher erzählt hat und wir übertragen es auf die Welt und die Zeit um uns herum. Du führst diese Gespräche jeden Tag mit derselben Gruppe und sie werden immer durch zwei Menschen begleitet.

Es sind offene Dialoge, aber jede Gruppe wählt eine bestimmte Herangehensweise. Die Gruppen werden verteilt auf vier Respekt-Gebiete:

Respekt vor sich selbst: Thema persönlichen Entwicklung, Soziale Medien und die Zukunft der Pädagogik.
Respekt vor dem Anderen: Thema ist unsere heutige Gesellschaft , die Rolle des Geldes, soziale Dreigliederung und das Gesundheitswesen.
Respekt vor der Natur: Thema ist alles zu unserer natürlichen Umgebung, Nachhaltigkeit und Landwirtschaft.
Respekt vor der geistigen Welt: Thema Religion, Glaube und die Zukunft der Christengemeinschaft.

Je nachdem welches Respekt-Gebiet Du wählst, danach richtet sich der Dialog Deiner Gruppe aus. Es ist nicht als Einschränkung gedacht, sondern eher als Leitfaden. Wir streben danach, jede Gruppe nicht größer als 20-25 Personen werden zu lassen und wir richten uns nach Deiner Vorliebe für eine bestimmte Sprache.

Individuelle Workshops

Mittags kannst Du eine individuelle Auswahl treffen aus einem breitgefächerten Angebot an unterschiedlichen Aktivitäten. Du kannst wählen aus praktischen, künstlerischen, sportlichen oder gedanklichen Aktivitäten.  In Kürze folgt eine Übersicht der Workshops, aus denen Du wählen kannst.

Anmelden fürs Jugendfestival?

Auf der Seite „Anmelden“ findest Du den Button, der Dich zum Registrierungs-System für das Jugendfestival führt.

Bist Du jünger als 18 bei Anfang des Festivals?

Wenn Du am 2. Juni 2017 jünger als 18 Jahre bist, brauchen wir eine unterschriebene Erklärung von deinen Eltern/Deinem Erziehungsberechtigten, dass er/sie mit deiner Teilnahme einverstanden sind.

Benutze dazu das Formular (PDF), dass du hinter diesem Link findest. Füll es aus, druck es aus, lass es von deinen Eltern/Erziehungsberechtigten unterschreiben und maile eine gut lesbare Kopie oder ein Foto davon an: organisation@whitsunconference2017.org.

Deine Teilnahme ist erst offiziell, wenn wir deine Bezahlung und unterschriebene Elternerklärung empfangen haben. Darüber bekommst du von uns dann eine Bestätigungs-Email.


Internationale
Pfingsttagung 2017